Hulk der Film

H

Hulk der Film

„Hulk – der Film“ ist eine US-amerikanische Produktion aus dem Jahr 2003. Der Actionfilm steht in keinem Zusammenhang zu dem 2008 nochmals verfilmten Thema in „Der unglaubliche Hulk“. Der Regisseur von „Hulk – der Film“ ist Ang Lee. Der aus Taiwan stammende Regisseur hat schon „Tiger and Dragon“ oder „Eat Drink Man Woman“ gedreht. Zugunsten der Hulk-Verfilmung lehnte der Regisseur die Arbeit zu „Terminator III – Rebellion der Maschinen“ ab.

Hulk der Film – das Poster

Hulk der Film

Hulk der Film

Der Wissenschaftler Dr. David Banner gibt eine Genmanipulation an seinen Sohn Bruce weiter

Dr. David Banner (Nick Nolte) arbeitet für das Militär. Er ist darauf aus, das Immunsystem des Menschen zu verbessern. Doch im Verlauf seiner Arbeit bemerkt der Wissenschaftler, dass er eine Genmanipulation an seinen Sohn weitergegeben hat. Obwohl ihm seine Vorgesetzten weitere Forschungen untersagt hatten, arbeitet er weiter, denn er versucht eine Heilung seines Sohns. Die Situation mündet in der Zerstörung seines Labors und auch seine Frau tötet Dr. David Banner. Sein Sohn kommt daraufhin zu Pflegeeltern und er selbst in eine geschlossene Anstalt. Aus seinem Sohn Bruce (Eric Bana) wird dann Jahre später ebenfalls ein Wissenschaftler. Zusammen mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin Betty Ross (Jennifer Connelly) arbeitet er in den Bereichen Gen- und Strahlentechnologie. Im Verlauf seiner Tätigkeit im Berkeley-Institut für nukleare Biotechnologie kommt es zu einem Zwischenfall, bei der Bruce versehentlich Gamma-Strahlung ausgesetzt wird.

Durch einen Laborunfall mit Strahlung kommt es bei Bruce im späteren Verlauf zur Verwandlung

Zwar fühlt sich Bruce nach dem Vorfall spürbar besser, doch das Unheil nimmt bereits seinen Lauf: durch die Strahleneinwirkung wurde eine weitere Genmanipulation im Körper von Bruce, die sein Vater zu verantworten hatte, ausgelöst. Nun taucht auch noch plötzlich sein Vater auf, der unerkannt an dem Institut als Hausmeister gearbeitet hat. Ein Telefonat mit seiner Ex-Freundin bringt unterdessen Bruce immer mehr in Rage, woraufhin er sich plötzlich in den übergroßen und unnatürlich kräftigen Hulk verwandelt. Zwar verwandelt er sich wieder in Bruce zurück, doch werden die Menschen im Umfeld teils aus Angst, Rache und Profitgier getrieben und jeder versucht dabei, die Situation zu seinem Vorteil nutzen zu können. Das wiederum führt dazu, dass sich Dr. Bruce Banner erneut in den Hulk verwandelt und vom Militär quer durch die Wüste getrieben wird. Dann kommt es erneut zur Begegnung zwischen Vater David Banner uns seinem Sohn. Dieser will noch immer den Fehler, den er damals beging, gutmachen.

Schon während der Dreharbeiten zu Hulk wurde eine Fortsetzung geplant, die jedoch nie in Produktion ging

Da das Umstimmen seines Sohnes nicht gelingt, sieht Dr. David Banner nur eine Möglichkeit. Da er auch an sich selbst Experimente durchgeführt hatte in der Vergangenheit, nimmt er bewusst eine Überdosis elektrischen Strom in Kauf und verwandelt sich daraufhin ebenfalls. Es kommt zum großen Showdown zwischen Vater und Sohn. Industrial Light and Magic hat den Hulk ausschließlich am Computer kreiert. Als Vorlage für das muskelbepackte Ungetüm diente dabei der deutsche Bodybuilder Günter Schlierkamp. Der Produzent Ari Arad arbeitete schon während der Dreharbeiten zum ersten Hulk an dessen Fortsetzung, zu der es jedoch nie kam. Obwohl der Streifen bei circa 130 Millionen USD Kosten in etwa 240 Millionen Dollar einspielte, galt er nie als erfolgreich. Übrigens war ursprünglich geplant, die Hauptrolle von Dr. Bruce Banner mit Johnny Depp zu besetzen. Der Film erhielt einige Auszeichnungen und Nominierungen.